40 Jahre Staudengärtnerei

Wir feiern – mit einer Hommage an die Botanische Kunst!

Wie gern hätten wir Sie/Euch alle, unsere Kunden, Weggefährten und Freunde auf die Illertisser Jungviehweide eingeladen, mit uns ein buntes Jubiläumsfest anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Gärtnerei zu feiern. Die Einschränkungen des Corona-Jahrs haben das unmöglich gemacht. Aber es widerstrebt uns, dieses besondere Ereignis einfach so verstreichen zu lassen. Wir wollen unsere Freude über das Geschaffene mit Ihnen, mit Euch teilen. Deshalb haben wir eine Idee reifen lassen, die uns im gemeinsamen Interesse an der Gartenkultur verbindet.

Die Botanische Kunst ist ein Thema, das uns schon seit langem fasziniert. Es beschäftigt sich ausschließlich mit der künstlerischen Darstellung der Pflanzenwelt. In stiller Konzentration begegnen die Künstlerinnen und Künstler dem botanischen Leben, heben ihre Motive aus der Alltäglichkeit, geben ihnen eine besondere Ausstrahlung und Kraft. Wir Gartenfreunde verstehen das sehr gut, kennen wir doch alle die Momente, in denen wir in der Natur zuweilen staunend das Vertraute ganz neu entdecken, oder uns ihre Harmonie so bannt, dass wir berührt innehalten im Tun.
Was für uns Momente sind, ist für die Künstler*innen der Botanischen Kunst ein langer, hingebungsvoller, konzentrierter Prozess der Auseinandersetzung. Und nur, wer auch in künstlerischen Techniken sehr erfahren ist, entwickelt in diesem Genre - meist erst nach vielen Jahren - seine ganz eigene künstlerische Position und Reife.

Diese Kunstrichtung, die sich so entschieden gegen den Zeitgeist behauptet, macht in den letzten Jahren durch koordinierte Ausstellungen in vielen Ländern der Welt zunehmend von sich reden. In Europa herausragend ist die Arbeit von Sylvia Peter als international tätige Kuratorin und Galeristin – vor allem aber als arrivierte zeitgenössische Vertreterin der internationalen Botanical-Art-Szene.

Wir kennen und schätzen Sylvia Peter seit vielen Jahren, denn seit eine ihrer ersten großen Einzelausstellungen 2001 im großen Glashaus unserer Gärtnerei stattfand, verfolgen wir mit wachsendem Interesse ihren künstlerischen Werdegang. Längst hat sie sich einen internationalen Ruf in der Szene erworben und betreibt gemeinsam mit ihrem Mann Michael Junginger seit 2009 das »Forum Botanische Kunst« in Thüngersheim bei Würzburg, die bislang europaweit einzige Galerie, die sich ausschließlich der künstlerischen Auseinandersetzung mit der Pflanzenwelt widmet. Wechselnde Ausstellungen mit Künstlern aus Deutschland, Österreich, Frankreich, Großbritannien, Irland, den USA und Japan finden hier regelmäßig statt.

Botanische Kunst ist eine rare Kunst, die meist monatelange Entstehungszeit der akribisch detailgetreuen Werke ermöglicht keine Produktivität in schneller Folge, so haben die Originale naturgemäß ihren Preis.
Hier eröffnet sich inzwischen aber eine sehr erfreuliche Perspektive, die unsere Idee beflügelt: Die mittlerweile hervorragenden Reproduktionstechniken ermöglichen es den Künstler*innen Drucke anzubieten, die das Original in bestechender Qualität wiedergeben.

Gemeinsam mit Sylvia Peter haben wir fünf wunderschöne Motive ausgewählt. Diese Edition limitierter und signierter Drucke können Sie von November bis Februar direkt bei uns bestellen. Zusätzlich zu den Abbildungen auf unserer Website zeigen wir die Arbeiten seit Mitte Oktober voraussichtlich bis Ende November im Foyer des Museums der Gartenkultur. Von Dezember bis Februar 2021 werden sie auch in der Volksbank Illertissen ausgestellt.

Es wäre uns eine Freude, die Botanische Kunst auf diese Weise einem größeren Publikum bekannt und vor allem auch zugänglich zu machen. Der Erlös kommt vollständig dem Forum Botanische Kunst in Thüngersheim bzw. der Künstlerin zugute.
Wir sind sehr gespannt, wie Sie unsere Idee aufnehmen. Wenn wir Sie mit unserer Initiative erreichen, vielleicht sogar begeistern können, wollen wir mit der Edition Botanische Kunst eine neue Tradition begründen und Ihnen immer um diese Jahreszeit weitere Künstler*innen des Forums Botanische Kunst und ihre Werke vorstellen.

Die Künstlerin Sylvia Peter und das Forum Botanische Kunst

Nach ihrem Kunststudium in Halle an der Saale experimentierte Sylvia Peter zunächst in zahlreichen Richtungen wie Installation, Fotografie oder Eisskulpturen, zog sich dann aber einige Jahre weitgehend aus den Künstlerkreisen zurück und entdeckte in dieser Zeit die Pflanzen als ihr künstlerisches Thema.

In der internationalen Welt der Botanischen Kunst fasste sie 2002 durch einen Ankauf der Londoner Sammlerin Dr. Shirley Sherwood Fuß. Ermutigt durch die Kontakte nach England gründete sie 2009 gemeinsam mit ihrem Mann Michael Junginger das Forum Botanische Kunst. Die ständige Begegnung mit den unterschiedlichsten Botanischen Künstler*innen aus dem In- und Ausland inspiriert sie als Künstlerin ebenso wie das genaue Studium der unerschöpflichen Welt der Pflanzen. Meist sind es gewöhnliche heimische Wildblumen und Sträucher, die sie zu einem Bild inspirieren. Doch auch in der Staudengärtnerei Gaißmayer ist sie ein langjähriger Gast, etliche Küchenkräuter und Schattenstauden hat sie von dort in ihren Hof gebracht und künstlerisch verewigt.

Die Arbeiten

Collage mit Motiven von Sylvia Peter

Wie entstehen die wertvollen Kunstdrucke? Sylvia Peter erklärt es uns: Als Pigmentdruck bezeichnet man heute die hochwertige Form des Tintenstrahldrucks. Die hier vorgestellten Bilder sind Reproduktionen. Dazu wird das Original-Bild eingescannt oder digital abfotografiert. Mit besonderen Tintenstrahldruckern werden auf säurefreiem Archivpapier die farblich exakt abgestimmten Drucke erstellt. Gedruckt wird mit elf verschiedenen Tinten, die echte Pigmente enthalten und dadurch extrem lichtbeständig sind: die Hersteller geben eine Farbgarantie für 60 Jahre. Die Künstlerin signiert und nummeriert jedes Blatt. Ein Infoblatt mit Hinweisen zur Herstellung und zur Rahmung liegt jedem Druck bei.

Hinweise zu Herstellung und Rahmung (PDF)

Wie kommt das Kunstwerk zu mir?

Wir versenden die Bilder ungerahmt. Das macht zum einen den Transport besonders sicher, zum anderen kann so jede/r nach persönlichem Geschmack wählen, für welchen Rahmen er/sie sich entscheiden will. Die Kunstwerke werden bei uns mit großer Sorgfalt behandelt und liebevoll verpackt. Jedes ist mit Seidenpapier umhüllt und wird mit Buchbinderpappe sicher geschützt - ergänzt von einer Banderole mit der Namensaufschrift. Der Versand ist versichert, wir verwenden dafür einen besonders stabilen Profikarton für den Bilderversand.

Zusätzliche Verpackungs- und Versandkosten fallen im Inland für keines der Bilder an. Die dafür erforderliche Pauschale von € 22,50 ist bereits im Preis der Kunstwerke enthalten. Ausnahme sind Bestellungen aus dem Ausland, hier nennen wir die Versandkosten gern auf Anfrage.


Empfehlenswerte Bücher zum Thema

Wer intensiver ins Thema einsteigen will, dem empfehlen wir einige sehr gute Bücher zum Thema:

Hücking, Dr. Renate: »Blumenmalerinnen«, München 2012, nur noch antiquarisch erhältlich

Lack, H. Walter, »Ein Garten Eden: »Meisterwerke der Botanischen Illustration«, Wien 2016

Phaidon Editors, Flora: »3000 Jahre Pflanzendarstellung in der Kunst«, München 2017

Sherwood, Dr. Shirley: »The Shirley Sherwood Collection: Modern Masterpieces of Botanical Art«, London 2019

Sherwood, Dr. Shirley and Kress, Dr. W. John: »The Art of Plant Evolution«, London 2010

Woodin, Carol and Jess, Robin A.: »Botanical Art Techniques«, Portland 2020